Archiv des Autors: Torsten Frenzel

eGov After Work am 13.08.2020

Am 13.08.2020 laden wir alle Interessierten zu einer lockeren Feierabendrunde ein.

Es ist ein virtuelles After-Work Treffen bei dem über alles geredet wird, ähnlich einem Abendlichen Treffen mit Kolleg:Innen in der Eckkneipe um abzuschalten.

Da dieses AfterWork-Treffen Themenbezogen ist, sprechen wir über eGovernment, OZG, Verwaltungsdigitalisierung, Open Data, Open Government und allem drumherum.

Wir freuen uns auf euch am 13.08.2020 ab 19:00 Uhr im Jitsi.

https://meet.graesing.de/eGov-After-Work

ES WIRD NICHTS AUFGEZEICHNET.

 

Danke an Heinz für das Bereitstellen der Infrastruktur.

 

eGov After Work am 09.07.2020

Am 09.07.2020 möchten wir gern alle Interessierten zu einer lockeren Feierabendrunde einladen. Sehen wir es als ein virtuelles After-Work Treffen bei dem über alles geredet wird, ähnlich einem Abendlichen Treffen mit Kolleg:Innen in der Eckkneipe um abzuschalten.

Es darf über alles geredet werden was mit eGovernment, OZG, Verwaltungsdigitalisierung, Open Data, Open Government und allem drumherum zu tun hat.

Wir freuen uns auf euch am 09.07.2020 ab 19:00 Uhr im Jitsi.

https://meet.graesing.de/eGov-After-Work

 

Danke an Heinz für das Bereitstellen der Infrastruktur.

Wir sind jetzt https!

Wir haben es endlich getan.

Wir haben den eGovernment Podcast komplett auf https umgestellt. Das bedeutet, dass sowohl die Webseite als auch der Feed jetzt ausschließlich über https erreichbar ist.

Nun werden sich einige fragen warum wir das getan haben und die Beantwortung dieser Frage ist sehr einfach – zu eurer Sicherheit!

Wir möchten, dass ihr die von uns veröffentlichten Inhalte auch so bekommt wie wir sie veröffentlichen. Und das können wir nur garantieren, wenn wir den Transportweg verschlüsseln. So kann sie niemand in die Datenübertragung einklinken und diese manipulieren.

Mit diesem Schritt sind wir u.a. auch den meisten deutschen Behörden und Kommunen weit voraus, denn hier findet man lediglich bei 15% der Behörden und 13% der Kommunen verschlüsselte Webseiten. Diese Tatsache ist sehr traurig, denn offenbar legen Behörden und Kommunen keinen Wert darauf ihre Informationen manipulationsfrei zu verbreiten.

Einen sehr guten Überblick, wer sich schon um die Sicherheit bemüht, findet ihr bei https.jetzt!.

Jetzt werden einige sagen, dass die Einrichtung von https sehr aufwendig ist und die Zertifikate sehr teuer sind. Hier hat sich aber in den letzten Jahren so einiges getan. Dank des Projektes Let’s Encrypt sind anerkannte Zertifikate kostenlos verfügbar. Außerdem hat sich um Let’s Encrypt eine große Community gebildet die jede Menge Tools und Skripte entwickelt hat, die die Einrichtung sehr einfach macht. Inzwischen bieten auch viele der großen Webhoster, so auch unserer, die Möglichkeit seine Webseite mit nur wenigen Klicks zu schützen.

Zu guter letzt bevorzugt auch google Webseiten die mit https verschlüsselt sind und bewertet sie höher. Auch wird der google Webbrowser Chrome ab diesem Jahr beim Aufruf einer Seite ohne https warnen und diese als unsicher kennzeichnen.

Wer jetzt noch nicht überzeugt ist, der findet weitere Argumente in den verlinkten Artikeln:

Volksverschlüsselung

Auf der Cebit 2016 wurde die Volksverschlüsselung vorgestellt, leider hatte ich keine Zeit sie mir dort näher anzusehen.

Die Volksverschlüsselung ist ein Gemeinschaftsprojekt von Fraunhofer SIT und der Telekom mit dem Ziel Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von E-Mails einfach zu machen und vielen kostenlos zur Verfügung zu stellen. Woher wahrscheinlich auch der Name VOLKSverschlüsselung inspiriert wurde.

logo der volksverschlüsselung

Die Projektwebsite verspricht Laientaugliche Software die die Schlüssel genau an den richtigen Stellen auf dem Gerät installiert und dafür sorgt, dass sie in den installierten Browsern und den Mailprogrammen zur Verfügung stehen.

Das alles musste ich natürlich gleich ausprobieren.

Weiterlesen